Spielserie 2020/2021

 

          Saisonstart war der 29.08.2020 und es hat gut funktioniert.

                           gemeldet sind:

                           eine Damenmannschaft

                           zwei Herrenmannschaften

                           eine Jungen 13

                           zwei Jungen 15

                           eine Jungen 18

          Die zweite Herrenmannschaft, die aufgestiegen war konnte im ersten Spiel gleich zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

          Die Jungen bis 13 Jahre gewannen auch ihr Auftaktspiel.

          Die erste Jungenmannschaft 15 Jahre gewann ebenfalls ihr ersten Meisterschaftsspiel der Serie 2020/2021.

          Die Jugendlichen dieser Mannschaft könnten vom Alter her alle noch in der Gruppe 11 Jahre spielen. Aufgrund der Spielstärke                   wurde das Experiment gestartet die Mannschaft in der höheren Gruppe spielen zu lassen. 

Total verrückte Spielzeit 2019/2020

 

Das letzte Mal durfte am Freitag, den 13.03.20, trainiert werden. Dies lag nicht am Datum „Freitag der 13“, sondern an der Corona-Pandemie.

Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht wie die Spielserie gewertet wird, da noch nicht alle Begegnungen gespielt waren. Die Spielserie wurde dann aber offiziell vom WTTV als beendet erklärt.

In der Spielklasse Jungen 13 waren zu diesem Zeitpunkt bereits alle Spiele absolviert. Das Experiment die Jungen im Alter von 10 Jahren in der Gruppe Jungen 13 spielen zu lassen, führte zu sehr erfreulichen Ergebnissen.

Die erste Mannschaft gewann alle Spiele und belegte den ersten Tabellenplatz gefolgt von der zweiten Mannschaft die nur ein Spiel verlor (gegen unsere 1. Mannschaft) und einen sicheren zweiten Platz belegte.

Durch die haushohe Überlegenheit der ersten Mannschaft gegenüber allen Gegnern in der Saison, entstand die Idee sie in der nächsten Spielserie in der Spielklasse Jungen 15 antreten zu lassen, obwohl die meisten von ihnen noch in der Spielklasse Jungen 11 spielen könnten.

Jungen 13

Jungen 13 I: Jonathan Tinter, Emil Pentinghaus, Oskar Wegner

Dafür wünschen wir ihnen viel Erfolg…!

 

Alle Platzierungen der Spielserie 2019/2020 

Herren I 6. Platz
Herren II 2. Platz damit hat die Mannschaft den Aufstieg geschafft.
Damen leider am Tabellenende und somit abgestiegen.
Jungen 13 I 1. Platz
Jungen 13  II 2. Platz
Jungen 15
2. Platz
Jungen 18 5. Platz (bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen)

 

Jungen 13 II: Julius Tuma, Jan Finke, Jari Robrecht, Frederick Brinkschulte

 

Zu diesem Zeitpunkt wusste niemand wie sich die Situation weiter entwickeln würde. Viele geplante Veranstaltungen, wie z.B. die Ludwig-Wolker-Spiele, TT-Lehrgänge, … mussten für dieses Jahr abgesagt werden.

Leider fiel auch das DJK Schülerchampionat in Saarlouis, auf das sich unsere Schüler schon sehr gefreut hatten, der Pandemie zum Opfer.

 

Team für das Schülerchampionat: Emil Pentinghaus, Jonathan Tinter, Oskar Wegner, Lars Friederich

 

Nachdem unser Vorstand ein Schutzkonzept für die Ewaldihalle aufgestellt hatte, konnte ab 27.05.2020 auch in der Halle wieder trainiert werden.

Das allgemeine Schutzkonzept des DJK Ewaldi Aplerbeck wurde durch Annette Becker und Sascha Wegner für die TT-Abteilung spezifiziert und erweitert, um so den Trainingsbetrieb wieder starten zu können.

 

Ab 18.05.2020 konnten wir bereits in der Gartenstadthalle trainieren. Das Training sah allerdings etwas anders aus, wie wir es kannten. Unter folgenden strengsten Hygieneregeln durften wir wieder in die Halle:

Es waren nur so viele Personen in die Halle wie an Platten gespielt werden konnte, keiner durfte auf der Bank warten. Eine Anmeldung zum Training war und ist erforderlich, um so die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzen zu können.

Viele Teilnehmer*innen nahmen mit großer Freude und viel Engagement (Umsetzung der Hygienevorschriften) das Training wieder auf. Auch wenn noch nicht alle gleichzeitig trainieren können, sind wir froh in kleinen Gruppen den Ball wieder über den Tisch zu jagen.

Alle hoffen, dass es bald wieder ein normales Miteinander geben wird.

 

Training zu Corona-Zeiten

 


 

Abteilungsspezifische Ergänzungen der Tischtennisabteilung zum

Schutzkonzept der DJK Ewaldi Aplerbeck

 

Abteilungsleitungen:

Annette Becker

Sascha Wegner

 


Trainingsbeginn am 25.05.2020

Montag – Halle Gartenstadt

Mittwoch – Halle Ewaldi

Freitag – Halle Ewaldi

Nur mit vorheriger Anmeldung bei Annette Becker!!!

 

Welche Grundregelungen der Tischtennisabteilung gelten?

Die Tischtennisabteilung des DJK Ewaldi Aplerbeck orientiert sich in allen Bereichen im Trainingsbetrieb an das Schutzkonzept des DJK Ewaldi Aplerbeck.

Darüber hinaus legt dieses ergänzende Konzept sportartspezifische Regelungen fest und zeigt ein Handlungskonzept auf, welches sich an den Schutzmaßnahmen des deutschen Tischtennis-Bundes orientiert. Es werden konkrete Schutzmaßnahmen und Handlungshinweise für einen sicheren Trainingsbetrieb dargestellt.

Die Verantwortung für die Umsetzung und Einhaltung der Vorgaben und Regeln zum Schutz aller Mitglieder*innen und Mitarbeiter*innen werden zielgerichtet von den Übungsleiterinnen und Übungsleitern im Trainingsbetrieb eingehalten und eingefordert. Dieses ergänzende Schutzkonzept ist allen Mitgliederinnen und Mitgliedern der Tischtennisabteilung bekannt und liegt in den Trainingshallen zur Einsicht bereit. Zudem werden die wichtigsten Regelungen (siehe untere Darstellung) in der Halle visualisiert.

 

Sportartspezifische Regelungen

(anhand der Vorgaben des WTTV)

 

  1. Spiel am Tisch: Es wird ein Abstand von mindestens 1,5 m zum Gegner*in/Partner*in eingehalten (der Tisch ist 2,74 m * 1,525 m groß!). Doppelspiele sind also nicht möglich. Zudem wird zum seitlich stehenden Tisch ein ausreichender Abstand von mindestens 3,2 m eingehalten
  2. Es spielen nur so viele Spieler*innen in der Halle, wie es Spiel-möglichkeiten gibt. Können sechs Tische mit dem nötigen Abstand (Einzelboxen, gegebenenfalls mit Gängen dazwischen) aufgebaut werden, so können zwölf Spieler*innen sowie ein(e) Betreuer*in/Übungsleiter*in in der Halle sein.
  3. Jeder spielt mit seinem eigenen Schläger (keine Leihschläger des Vereins werden bereitgestellt!).
  4. Es sind fest eingeteilte Trainingspaarungen mit eigenen Bällen vorzusehen (ein(e) Spieler*in hat einen oder mehrere für sich erkennbare(n) gekennzeichnete(n) Ball/Bälle (unterschiedliche Farben, Symbole auf den Bällen,
  5. Jede(r) Spieler*in bringt nur seine(n) Ball/Bälle ins Spiel.
  6. Es findet kein Seitenwechsel, kein Shakehands und kein Anhauchen des Balles und des Schlägers statt; die Hand am Tisch abzuwischen, ist ebenfalls untersagt.
  7. Beim Wechsel der Trainingsgruppen erfolgt eine mindestens zehnminütige Pause.
  8. Eine Desinfektion/bzw. Reinigung von Schlägern, Bällen und Tischen ist zu ermöglichen (Desinfektions- und Reinigungsmittel sind bereitgestellt!). Die Trainer*innen desinfizieren/bzw. reinigen vor der Einheit die Spielmaterialien.
  9. Es findet kein Roboter- und/oder Balleimertraining statt.
  10. Anwesenheitslisten werden von den Trainer*innen geführt und zur Dokumentation von möglichen Infektionsketten aufbewahrt.

 

Die Gesundheit unserer Sportler*innen hat absolute Priorität und deshalb werden wir uns für eine hohe Transparenz und Einhaltung der oben genannten Regelungen einsetzen. Die sechs wichtigsten Regelungen (wie oben erwähnt) werden zur Verdeutlichung in allen Hallen, in den wir trainieren, ausgehangen.

Pandemiebeauftragte: Annette Becker, Sascha Wegner

 

Die wichtigsten Regeln

ggf. Mund-/Nasenschutz tragen

(auch beim Tischauf- und -abbau)

Training in Einzelboxen

   Kein Roboter-/Balleimer- Training!

Doppelspiele verboten!

Desinfektion/bzw. Reinigung von

Bällen, Tischen, Schlägern und Händen

 


 

2019/2020

Am 07.09.2019 beginnt die neue Spielserie für alle Mannschaften.

Unsere Damenmannschaft spielt nach dem Abstieg aus der Bezirksliga nun in der Bezirksklasse.

Die erste Herrenmannschaft spielt in der Kreisliga.

Die zweite Herrenmannschaft spielt in der 3. Kreisklasse. 

Die Jugendmannschaft startet in der Kreisliga.

Schüler A, spielt in der Kreisliga.

Außerdem starten noch eine Schüler B Mannschaft und zwei Schüler C Mannschaften.

     

                                     60 Jahre Tischtennis bei der DJK Ewaldi Aplerbeck

        Hier ein kurzer Überblick zur Abteilung.

        Am 23. August 1959 gründeten Thea Finn und Waltraud Wende, die leider im Februar dieses Jahres verstorben ist,         die Abteilung Tischtennis in unserem Verein.

        Die neue Abteilungsleiterin Waltraud Wende meldete auch gleich eine Damenmannschaft beim Westdeutschen             Tischtennisverband für den Bezirk Arnsberg, wie er damals hieß, an. Schon im Oktober 1959 fand das erste                     Meisterschaftsspiel statt. Zur Mannschaft der ersten Stunde gehörten Waltraud Wende, Thea Finn, Doris Tatzik               und Margret Nolte.

       Gespielt wurde zur damaligen Zeit in unseren Umkleidekabinen hier an der Ramhofstraße. Ein Umstand, der heute        für viele überhaupt nicht mehr vorstellbar ist. Aber es ging zu der Zeit nicht anders, weil es unsere Gymnastikhalle        überhaupt noch nicht gab.

       Die schlechten Verhältnisse des Spiel- und Trainingsortes sollten sich aber sehr schnell - und für die damaligen              Verhältnisse sehr positiv - verändern. Am 11.09.1960 konnte unsere Gymnastikhalle hier an der Ramhofstrasse              feierlich eingeweiht werden.

       Ab dieser Zeit konnte dort auch unter guten Umständen Tischtennis gespielt werden. Die Sportler der                              Tischtennisabteilung wussten sehr schnell den Wert der neuen Sporthalle zu schätzen. So konnte die Abteilung              innerhalb kurzer Zeit viele neue Mitglieder gewinnen.

       Für die Saison 1962/1963 meldete Herbert Reinert die erste Herrenmannschaft in der ersten Kreisklasse an. 1970          folgte dann eine zweite Herrenmannschaft während 1971 eine erste Jugendmannschaft dazu kam.

       Zu diesem Zeitpunkt wurde die Abteilung von Waltraud Wende und Herbert Reinert geführt, die Jugend wurde                von  Gerd Möller betreut.

      1970 richtete die DJK Ewaldi die Stadtmeisterschaften im Tischtennis aus. Ziel war es, neue Kinder, Jugendliche und       Erwachsene für den Tischtennissport zu begeistern. Zur Durchführung der Siegerehrungen konnte die                             Olympiasiegerin im Schwimmen Ursula Happe gewonnen werden.

      1975 trat dann eine Zeitenwende in der Tischtennisabteilung ein.  Annette Becker übernahm die Leitung der                   Abteilung die sie inzwischen seit 44 Jahren ununterbrochen inne hat. Die sportlichen Erfolge ließen dann auch                 nicht  lange auf sich warten.

      Die einzelnen sportlichen Erfolge und Meisterschaften bei örtlichen und überörtlichen Wettkämpfen auf                           verschiedenen Ebenen aufzuzählen würde zu weit führen, denn es waren einfach zu viele. Insbesondere die                   Erfolge  im Damentischtennis wurden durch die Gewinnung von Jasminca Stencel, einer ehemaligen                                   jugoslawischen Nationalspielerin möglich. Wenn sie und Annette Becker spielten, bedeutete das in der Regel den           Gewinn von vier Punkten.

      Neben den Erfolgen bei den DJK Bundessportfesten ist der Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft im Jahre                 1976 durch Jasminca Stencel herauszuheben. Ein Erfolg, der so leicht für einen Verein wie den unseren nicht mehr         zu erreichen sein dürfte.

      Getoppt wurde dieser Erfolg aber dann doch noch im Jahre 1988.

      Annette Becker und Jasminca Stencel nahmen vom 6. – 12. Juni an den Senioren Weltmeisterschaften in Zagreb teil.       In der Einzelkonkurrenz kamen beide bei 258 Starterinnen unter die besten 32. Bei der Doppelkonkurrenz  konnten       sie das höchste, nämlich den Weltmeistertitel erringen.

      In den vielen Jahren ihrer Tätigkeit hat Annette Becker die Tischtennisabteilung stets mit sehr viel persönlichem             Engagement und Geschick geführt, so dass immer wieder herausragende Talente für den Tischtennisbereich aus           unserem Verein hervorgegangen sind.

      Besonders im Jugendbereich blieben die Erfolge nicht aus. 2017 schaffte die Jugend den Aufstieg in die höchste             Spielklasse NRW Liga.

      2019 wurden zum ersten Mal zwei Schüler C Mannschaften gemeldet. Die auf Anhieb Kreismeister wurden.

      Aktuell zählt die Abteilung 118 Mitglieder und ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil der DJK Ewaldi, des derzeit               drittgrößten Sportvereins in ganz Dortmund.

 


 

2019

Schüler-C auf Erfolgskurs!!

Die Schüler-C (Janis Kirschbaum, Emil Pentinghaus, Jonathan Tinter und Oskar Wegner) sind in ihrer ersten Saison sehr erfolgreich gestartet. Ohne Niederlage sind die Teams Kreismeister und Vizemeister geworden. Das Team Emil/Jonathan belegte den zweiten Platz. Jannis und Oskar wurden am Ende der Saison Kreismeister.
Darüberhinaus holten sie weitere Erfolge in der Kreisrangliste, auf Bezirksebene und bei der Westdeutschen Meisterschaft (TOP 32). So konnte Jannis sich auf Kreisebene den 7. Platz erkämpfen. Emil stand am Ende des Turniers auf Platz 6 und Oskar schloss den Tag mit einem 1. Platz ab.

In der Vorrunde der Bezirksrangliste sprang Jonathan für Emil ein und präsentierte sich und den DJK Ewaldi Aplerbeck in  vielen Spielen hervorragend und belegte in der Zwischengruppe-runde den 6. Platz. Auch Oskar spielte ein erfolgreiches Turnier und errang am Ende des Tages Platz 2 und qualifizierte sich für die Endrunde der Bezirksrangliste.
In der Endrunde der Bezirksrangliste gelangen Oskar 4 Siege und er erreichte den 4. Platz. Damit qualifizierte er sich für die TOP 32 NRW.  Hier erkämpfte er in 9 Spielen 7 Siege und belegte am Ende des Turniers den 9. Platz. Im November wird Oskar bei den TOP 12 NRW antreten.

Auch bei den diesjährigen Ludwig-Wolker-Spielen konnten sich die Schüler-C sehr erfolgreich durchsetzen. Sowohl im Einzel als auch im Doppel wurden von allen tolle Spiele gespielt und gute Platzierungen erzielt. Im Einzel schieden Jannis und Emil nur knapp in der Zwischenrunde aus. Jonathan und Oskar spielten sich bis in die Endrunde. Jonathan schloss das Turnier mit einem erfolgreichen 4. Platz ab. Oskar gewann das Finale und erreichte den 1. Platz.
Im anschließenden Doppelturnier spielte sich Jonathan mit seinem Partner (DJK Germania Kamen) in spannenden Spielen erfolgreich auf den 2. Platz. Emil und Oskar belegten Platz 1.

Außerhalb der Meisterschafts- und Turnierspiele nahmen Jannis, Emil, Jonathan und Oskar auch an Talentsichtungstrainings teil.

Wir wünschen euch für die nächste Saison viel Erfolg.

Sascha Wegener