Informationen zum Deutschen Schwimmpass

Liebe Schwimmer*innen, liebe Eltern,

das Aus für den Deutschen Jugend-Schwimmpass (Bronze, Silber, Gold) und der Umstieg auf den Deutschen Schwimmpass (ebenfalls Bronze, Silber, Gold) sorgen für etwas Unmut. Auch wir waren anfangs von der Verbandsentscheidung des DSV überrascht, dass es bundesweit eine komplette Neuerung bei den Abzeichen gibt.

Die Verwirrung kommt u.a. dadurch zustande, dass der Deutsche Jugend-Schwimmpass nach einer Übergangsfrist zum 31.12.2020 abgeschafft wurde, jedoch die Namen „Bronze“, „Silber“ und „Gold“ für den Deutschen Schwimmpass übernommen wurden. Die Besonderheit des neuen Ausweises liegt darin, dass dieser gleichwohl für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gilt. Entsprechend hat der Deutsche Schwimmverband auch die Voraussetzungen angepasst.

Warum beginnen die Kinder jetzt noch einmal bei Bronze?

Das liegt ganz klar an den höheren Anforderungen, die sich insbesondere im Ausdauerbereich bemerkbar machen. Fakt ist, dass die alten Jugend-Schwimmpässe zwar weiterhin gültig sind, die Leistungen aber nicht in das Deutsche Schwimmabzeichen übernommen werden dürfen. Den neuen Standard können wir also nur erfüllen, wenn wir allen Schwimmkindern die Möglichkeit geben, den Deutschen Schwimmpass zu erwerben; und hier folgen wir dem für Kinder und Jugendliche empfohlenen Weg des Deutschen Schwimmverbandes, zunächst Bronze, danach erst Silber und im Anschluss daran Gold abzunehmen.

Neuer Deutscher Schwimmpass vs. alter Jugend-Schwimmpass

Verkürzt dargestellt machen folgende Leistungen beim Deutschen Schwimmpass den Unterschied:

Deutsches Schwimmabzeichen Bronze

Deutsches Schwimmabzeichen Silber

Deutsches Schwimmabzeichen Gold

⇒ Die zu erbringenden Leistunungen für den Deutschen Schwimmpass sind hier noch einmal nachzulesen

Die richtige Motivation für den Deutschen Schwimmpass

Der Umstieg auf den Deutschen Schwimmpass soll keinesfalls demotivierend sein, zumal die erworbenen Abzeichen des Deutschen Jugend-Schwimmausweises ja weiterhin gültig sind. Nach den Vorgaben des DSV schwimmen die Kinder und Jugendlichen jetzt auf einem gleichgestellten Niveau mit Erwachsenen, die den Deutschen Schwimmpass z.B. für ein Studium oder die Berufsausübung benötigen. Wer diese Leistungen erbringt, ist also nicht nur sicher im Schwimmen, sondern auch schon heute gut für die Zukunft vorbereitet.